Am 4. März fand in Bienenbüttel im Landkreis Uelzen die Delegiertenversammlung der Jugendfeuerwehren der Bezirksebene Lüneburg statt. Aus den zwölf Landkreisen sind rund fünfzig Delegierte und Funktionsträger angereist. Im Mittelpunkt stand die Wahl eines neuen Bezirks-Jugendfeuerwehrwartes. Das Votum fiel hier einstimmig auf Sven Kakies, der seit September 2011 diese Funktion als stellvertretender Bezirks-Jugendfeuerwehrwart bereits kommissarisch ausgeführt hatte. Jochim Klatt aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde ebenfalls einstimmig zum Stellvertreter gewählt. Diese Wahlen müssen nun noch durch die Delegiertenversammlung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr am 1. Juni bestätigt werden.

In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr 2011 machte Sven Kakies vor allem auf die Veranstaltungen der Bezirks-Jugendfeuerwehr aufmerksam. Neben dem Bezirksentscheid im Bundeswettbewerb im Juni in Loxstedt (CUX), war das Bezirkszeltlager vom 6. bis zum 13. August in Harsefeld im Landkreis Stade eine herausragende Veranstaltung. Trotz des regnerischen Wetters zeigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchaus zufrieden mit diesem Zeltlager. Kakies danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ihr Engagement.

Bei dem erfolgreichen Weltrekordversuch „Die größte Jugendfeuerwehrveranstaltung der Welt“ am 9. Oktober im Heide-Park Soltau war die Bezirksebene Lüneburg mit 2.600 von insgesamt 9.863 Teilnehmerinnen und Teilnehmern vertreten. Die Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren musste Sven Kakies von einem leichten Rückgang berichten, was dem landesweiten und bundesweiten Trend entspricht. Am Jahresende engagierten sich 10.197 Mitglieder in den Jugendfeuerwehren. Sehr positiv entwickelten sich die Zahlen der Kinderfeuerwehren. 21 Gruppen wurden im Jahr 2011 neu gegründet. Insgesamt sind in den 109 Kinderfeuerwehren 1.876 Mädchen und Jungen aktiv.

Zu der wichtigsten Veranstaltung im Jahr 2012 wird das 13. Spiel ohne Grenzen in Himmelpforten (STD) am 8. September gehören. Die Landes-Jugendfeuerwehr wird darüber hinaus am 1. Juni in Cuxhaven ihre Delegiertenversammlung durchführen und vom 6. bis 8. Juli findet der Landesentscheid im internationalen Wettbewerb in Wehdel (CUX)statt. Weitere große Veranstaltungen wie das 50-jährige Jubiläum der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr vom 8. bis zum 10. Juni in Holzminden und das 16. Landeszeltlager vom 21. bis 28. Juli in Wolfshagen im Harz (GS) werfen ebenfalls ihre Schatten voraus.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Klaus-Georg Franke und Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch freuten sich sichtlich über den Besuch der Jugendfeuerwehr-Führungskräfte aus dem Bezirk. Beide stellten kurz die Gemeinde- und die Kreisfeuerwehr vor. Kreisbrandmeister Dieter Ruschenbusch nutze die Gelegenheit, Klaus Engelhardt zum Oberlöschmeister und Markus Eisele zum Hauptlöschmeister zu befördern.

Der für die Bezirksebene Lüneburg zustände Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Uwe Quante wies auf die Neugestaltung des Brandschutzgesetzes hin. Hier seien einige Änderungen aufgenommen worden, die auch die Wichtigkeit der Kinder- und Jugendfeuerwehren unterstreichen würden.

Abschließend verabschiedete Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Sven Kakies Stefan Zimdars, Annika Wannewitz und Thorsten Ohlandt aus dem Bezirks-Jugendausschuss mit einem Präsent. Alle drei haben sich trotz unterschiedlicher Zeiträume von wenigen bis sehr vielen Jahren sehr aktiv für die Belange der Jugendfeuerwehren in ihren Landkreisen und weit darüber hinaus eingesetzt.

2012 03 26 6

von links: Bezirks-Jugendfeuerwehrwart Sven Kakies, Stefan Zimdars (CUX), Annika Wannewitz (UEL),
Thorsten Ohlandt (CUX) und der zum stellvertreten Bezirks-Jugendfeuerwehrwart gewählte Joachim Klatt.
2012 03 26 7

Aus allen zwölf Landkreisen waren Delegierte aus den Kinder- und Jugendfeuerwehren vertreten.

Bericht: Text: Christof Renken, Sven Kakies - Fotos: Roman Stelljes