Diese Seite verwendet Cookies!

Unlängst wurde das neue Wasser-Rettungsfahrzeug der Gartower Wehr offiziell in Dienst gestellt. Getauft wurde das Boot auf den Namen „Meo“. Mit dieser Geste ehrte die Wehr posthum einen verstorbenen Kameraden aus ihren Reihen. Mehr noch: Als Taufpatin konnte die Schwester des Verstorbenen Mario „Meo“ Radogna, Giusė Radogna, gewonnen werden.
Pastor Eckhard Kruse, Samtgemeinde-Bürgermeister Christian Järnecke und Gemeinde-Brandmeister Holger Friedrichs gehörten zu den ersten Gratulanten bei der feierlichen Übergabe des Bootes im Gartower Gerätehaus. Danach ging es zur ersten Fahrt des ca. 30.000 Euro teuren Gefährts auf den Gartower See. Dass es bei diesem Betrag geblieben ist, „liegt vor allen Dingen an diversen An- und Umbauten, die von Mitgliedern unserer Wehr ehrenamtlich erbracht worden sind“, hob der Gartower Ortsbrandmeister Karsten Sander hervor.
Er, sein Stellvertreter Manuel Maury und Gemeinde-Brandmeister Friedrichs konnten zudem am Rande der Tauffeier zwei besondere Ehrungen vornehmen: Die Kameraden Hans-Udo Maury und Hans-Peter Hinrichs wurden mit Urkunden und Ehrennadeln für ihre 50jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. 

2017-12-26 Taufe Ehrung
Hans-Udo Maury (li.) und Hans-Peter Hinrichs (2. v. li) wurden für ihre 50jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

2017-12-26 Taufe Rede Kruse

Gehörte sowohl zu den Rednern als auch zu den ersten Gratulanten: Pastor Eckhard Kruse.2017-12-26 Taufe Erste Fahrt

Bootsführer Manfred Wolter fährt Taufpatin G. Radogna (v. li), Samtgemeinde-Bürgermeister C. Järnecke (hi. re.) und Ortsbrandmeister K. Sander über den Gartower See.