Ortsbrandmeister Michael Wolf eröffnete die Jahreshauptversammlung der FF Holtorf mit einem Rückblick auf ein einsatzreiches Jahr 2017. Insgesamt wurde die Wehr aus Holtorf elf Mal alarmiert, was es so bisher noch nicht in der Geschichte der Wehr gab. Bei sieben Einsätzen handelte es sich um Brandeinsätze, zwei wurden durch Verkehrsunfälle ausgelöst. Weitere Einsätze erfolgten aufgrund der starken Stürme im zurückliegenden Jahr. Des Weiteren beteiligten sich die ehrenamtlichen Feuerwehrkameraden an einer Funk- und Fahrübung des vierten Zuges, welcher durch den ELW der FFW Gartow geleitet wurde.
Gruppenführer Xaver Slomka berichtete über die Aktivitäten der Wettkampfgruppe, welche am Kuppelcup in Lomitz sowie an den Samtgemeindewettkämpfen der Gemeinde Gartow teilnahmen und verwies auf die ab dem Jahr 2018 geltenden neuen Wettbewerbsbestimmungen.
Es folgte ein ausführlicher Bericht des Gemeindebrandmeisters Holger Friedrichs, der ebenfalls auf die erhöhte Anzahl der Einsätze einging und das Engagement und die gute Zusammenarbeit mit der FFW Holtorf lobte. Im Anschluss erhielt der stellvertretende Kreisbrandmeister Axel Steinbiss das Wort. Steinbiss erläuterte die neuen Wettbewerbsbestimmungen im Detail.

 

Eine große Anzahl an Ehrungen und Beförderungen trugen zum Erfolg der Versammlung bei. Detlev Michalski wurde für seine 40-jährige Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. Eine besondere Ehrung und besonderer Dank galt Horst Hermann Dreyer für seine 70-jährige Mitgliedschaft. Ortsbrandmeister Michael Wolf beförderte Mario Hoppe zum Feuerwehrmann. Sarah Dieckmann wurde zur Oberfeuerwehrfrau und Daniel Michalski zum Oberfeuerwehrmann befördert. Beförderungen zu Hauptfeuerwehrfrauen erhielten Iris Boysen sowie Kerstin Wolf. Die Anzahl der Beförderungen ist ein Zeichen des hohen Engagements der Ortswehr und zeigt die große Motivation zur Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Kameraden, was Grundvoraussetzung für weitere erfolgreiche Jahre ist.
2018-jhv-Holtorf