Kreisfeuerwehrverband Lüchow-Dannenberg e.V. - Helden gesucht!

Ob Sport- oder Schützenverein, ob Freiwillige Feuerwehr, Kirchenvorstand oder freiwillige Nachhilfe – ein Ehrenamt zu übernehmen, wollen oder trauen sich immer weniger Menschen. Nahezu jeder gesellschaftliche Zusammenschluss, der in Teilen auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und des Engagements über eine reine Teilnahme hinaus beruht, kann davon ein (Klage-)Lied singen.

Besonders kritisch wird dieser Umstand dann, wenn Institutionen betroffen sind, die für die Gesellschaft – und das im Wortsinn – Leben und Güter rettende Aufgaben übernehmen wie die Freiwilligen Feuerwehren. Und so schaffen es deutschlandweit immer wieder Berichte in die (Lokal-)Presse, dass Ortswehren geschlossen oder mangels aktiver Mitglieder zusammengelegt werden müssen.
„Diesem Trend arbeiten wir, betrachtet man alle Wehren in der Samtgemeinde Gartow, immer noch recht erfolgreich entgegen“, so Gemeinde-Brandmeister Holger Friedrichs. Dennoch kommt es letztendlich „auf jede Frau und jeden Mann an, der sich in der Feuerwehr engagiert, insbesondere in kleinen Ortswehren“. „Um weiterhin alle bestehenden zehn Ortswehren personell gut aufgestellt zu wissen, bemühen wir uns, auf verschiedenen Wegen und z.T. mit unterschiedlichster Eigen-Werbung, neue Mitglieder zu gewinnen“, betont Friedrichs Stellvertreter, Manuel Maury und ergänzt: „Wir werben auf Homepages, auf Facebook-Seiten, schalten Anzeigen im Samtgemeinde-Boten und möchten nun auch unsere Fahrzeuge als Werbefläche nutzen“.
Zunächst im kleinen Stil sollen alle Autos der Wehren mit Heck-Aufklebern versehen werden. Das erste Motiv, dass ca. ein Dreivierteljahr die Fahrzeuge ziert, läuft unter dem Slogan „Helden gesucht“. Die hochwertigen Aufkleber sponserte der Inhaber der VGH-Agentur in Gartow, Timo Hilgers. Für den Gartower Neubürger war es „Ehrensache, die hiesigen Wehren zu unterstützen. Wenn ich auch derzeit noch nicht als aktives Mitglied einer Ortswehr mitarbeiten kann, gehört deren Dienst an der Gesellschaft aber in jedem Fall gefördert“, begründet Hilgers sein Sponsoring. „Weitere Ideen und Kampagnen sind geplant“, verrät Gemeinde-Brandmeister Friedrichs, der sich, z.B. bei In-dienst-Stellung spätestens neuer Fahrzeuge auch „komplett beklebte Heck-Jalousien vorstellen kann. Warum sollen wir nicht diese/unsere Werbeflächen nutzen?“.
Dass die seit ca. einem Jahr laufende Mitgliederwerbung erste zarte Früchte trägt, belegen einige Neu-Eintritte in den letzten Monaten. „Wir konkurrieren naturgemäß mit anderen Freizeit- und Sportbeschäftigungen“, hebt Manuel Maury hervor. „Daher müssen wir herausstellen, dass die Wehren umfassend ausbilden und die Interessenten eine verantwortungsvolle Tätigkeit erwartet“. Dabei zielt die Öffentlichkeitsarbeit der Ortswehren in der Samtgemeinde Gartow ausdrücklich nicht nur auf junge Menschen. „Auch wer z.B. über 40 oder 50 Jahre alt ist, kann ausgebildet und integriert werden“, unterstreicht Gemeinde-Brandmeister Friedrichs. Eine mögliche Kampagne in diese Richtung können sich beide Feuerwehrmänner auch für die Zukunft vorstellen. Wie wäre es mit dem Slogan „Jugendtraum verpasst?“, schlägt Friedrichs schmunzelnd vor. „Wer es in jungen Jahren nicht geschafft hat, LokomotivführerIn, PilotIn oder Feuerwehrfrau/-mann zu werden, hat im Gegensatz zu den beiden erst genannten Richtungen bei uns noch die besten Chancen!“

2018-07-29 Heldern gesucht 1
Aufnahme: Der Inhaber der VGH-Agentur in Gartow, Timo Hilgers (li.), übergab unlängst die Werbeaufkleber für die Einsatzfahrzeuge an Gemeinde-Brandmeister Holger Friedrichs (re.) und dessen Stellvertreter Manuel Maury.

2018-07-29 Heldern gesucht 2
Die ersten Einsatzfahrzeuge sind mit Aufklebern versehen – weitere sollen folgen. 

2018-07-29 Heldern gesucht 3

 

Fotos: Peter Burkhardt, Feuerwehr-Eintrittsalter 52!