Diese Seite verwendet Cookies!

(PB) Zählt man alle Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Gartow im Jahr 2018 zusammen, summiert sich die Gesamtzahl aller geleisteten Stunden auf 7049. Davon entfallen beispielsweise 1.152,96 Stunden auf Einsätze und 1.774,50 Stunden auf Gruppen- und Zug-Dienste. Der Bereich Einsätze teilte sich im vergangenen Jahr in 23 Brandeinsätze sowie 12 Hilfeleistungen auf.

Weiterhin verantwortlich für die hohe Stundenzahl ist auch der Umbau des Gartower Gerätehauses. Dort wurde in Eigenleistung ein neuer Umkleideraum für die Kameradinnen geschaffen und der Lehr- und Versammlungsraum im Obergeschoss neu strukturiert. Dass inzwischen das Gerätehaus auch neue, elektrische Türen erhalten hat, ist nur einer der Vorboten für große Veränderungen in diesem Jahr: Neue Fahrzeuge ziehen in Gartow ein, alte, wie z.B. der Rüstwagen, werden ausgemustert. 

„Sicherlich gibt es Normierungen für Feuerwehrfahrzeuge“, so der stellvertretende Gemeinde- und stellvertretende Ortsbrandmeister Manuel Maury in seinem Vortrag, „dennoch kann heutzutage kein Auto mehr von einem Hersteller von der Stange gekauft werden. Ob Chassis, Bereifung, Aufbau oder Beladung: In weiten Teilen sind Feuerwehrfahrzeuge schlussendlich doch auf die Belange der jeweiligen Wehr individualisiert“. Da auch schon die auszumusternden Autos „nicht von der Stange“ waren, wurde für die komplexe Umrüstung eigens eine Beschaffungsgruppe aufgestellt. „Diese holte Angebote ein, besuchte Hersteller und musste schließlich jeden Ausrüstungsgegenstand wieder neu zuordnen und deren Verlastung komplett neu planen“, erklärt Maury und ergänzt: „Mit 774 Stunden schlägt daher diese Arbeit im Jahresbericht zu Buche.“ 

2018 wurde erneut die Aus- und Weiterbildung vorangetrieben. So wurden an der NABK in Celle sechs und in der FTZ in Dannenberg neun Lehrgänge belegt. Dazu addieren sich weitere elf Ausbildungslehrgänge an anderen Einrichtungen. Von Kuppel-Cup bis zum Samtgemeinde- oder Kreisfeuerwehrtag: Gartower Teams nahmen außerdem an diversen Wettkämpfen teil.

Diverse Kameradinnen und Kameraden erhielten im Zuge der Veranstaltung einen neuen Dienstgrad, doch eine Ehrung überlagerte alle Beförderungen: Wilhelm Wehrend wurde für 75 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. „Ein derartiges Jubiläum habe ich noch nie erlebt“, hob Ortsbrandmeister Karsten Sander hervor. „Ob jemals – trotz erfreulicher 88 aktiver Mitglieder, 32 Kameradinnen und Kameraden in der Jugendfeuerwehr sowie 24 Personen in der Altersabteilung – eine derartige Ehrung noch einmal in Gartow vollzogen wird, ist zumindest zweifelhaft. Zu unseren Mitgliedern kommen noch erfreuliche 130 Förderer der Gartower Wehr. Auch dies ist heutzutage keinesfalls selbstverständlich“, stellte Sander heraus: „Wir werden uns daher auch in Zukunft auf diversen Kanälen um Neueintritte bemühen.“

2019-01-26 JHV FF Gartow 1
Für diese Ehrung erhoben sich alle Anwesenden: Wilhelm Wehrend (sitzend) erhielt für 75jährige Mitgliedschaft von Ortsbrandmeister Karsten Sander (re.) eine Urkunde. 
Fotos: M. Törber

2019-01-26 JHV FF Gartow 2
V. li.: Gemeindebrandmeister Holger Friedrichs, Hannah Sander (HFF), Peter Burkhardt (FM), Lars Schulze (OFM), Finn Törber (OFM), Gwendolyn Zitterbarth (FF), Steffen Seiler (OFM) sowie OrtsBM Karsten Sander.

2019-01-26 JHV FF Gartow 3
V.li.: Gemeindebrandmeister Manuel Maury, Selina Braun (FF) und Gemeindebrandmeister Holger Friedrichs. Weiterhin befördert wurden Hellen Schulze (FFA) sowie Mattes Törber (FMA).