fri Lüchow. Der Sommer 1975 war von extremer Hitze und Trockenheit geprägt. Lüchow-Dannenberg erlebte damals wie zwei weitere niedersächsische Landkreise die schlimmste Waldkatastrophe seit Menschengedenken. Das Historische Feuerwehrmuseum Neu Tramm zeigte im vergangenen Jahr eine Ausstellung dazu. Während der Winterpause des Museums wird ein Teil der Präsentation vom 18. Januar bis 3. März 2016 im Lüchower Kreishaus in der Königsberger Straße 10 zu sehen sein. Die Ausstellung schildert die Chronologie der Ereignisse, veranschaulicht aber auch, wie Waldbrände entstehen und verhindert werden können. Sie steht Besuchern montags bis donnerstags von 8.30 bis 16 Uhr und freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.

2016 01 13 01
Die Ausstellung umfasst Fotos, Dokumente und zeitgenössische Berichte (Foto: Archiv fri)