Donnerstag, 29. Oktober 2020

Bronze für Floriangruppenbetreuerinnen in Groß Heide

Andreas Störr erneut zum stellvertretenden Ortsbandmeister vorgeschlagen, Friedhelm Störr für 60-jährige Zugehörigkeit geehrt

Groß Heide (vp). Auf ein einsatzarmes Jahr blickte kürzlich die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Groß Heide unter der Leitung von Ortsbrandmeister Henning Peters im gut gefüllten Saal der Gastwirtschaft Schulz in Groß Heide zurück.

So wurden die Einsatzkräfte zu einer technischen Hilfeleistung und bei einem Verkehrsunfall bei Prabstorf und zu einem Stoppelfeldbrand bei Seerau in der Lucie alarmiert. Umso mehr Zeit verblieb den Feuerwehrleuten für Aus- und Weiterbildung sowie Pflege und Wartung der technischen und persönlichen Ausrüstung. Ein Truppführerlehrgang, ein Truppmannlehrgang Teil zwei, vier Sprechfunklehrgänge und ein Maschinistenlehrgang wurden erfolgreich absolviert.


Mit 47 Feuerwehrfrauen und -männern konnte die Zahl der Angehörigen der Einsatzabteilung stabil gehalten werden, wenngleich Ortsbrandmeister Peters auf das Jahr 2026 verwies, in dem gleich zehn Feuerwehrmänner von der Einsatzabteilung in die Altersabteilung wechseln werden. Ansonsten sei man mit einem fast neuwertigen wasserführenden Feuerwehrfahrzeug und einem zeitgemäßen Feuerwehrhaus recht gut aufgestellt.
Der erneut sehr heiße Sommer wurde genutzt, die Abläufe bei der Vegetationsbrandbekämpfung weiter zu vertiefen. In diesem Zusammenhang sprach Peters dem landwirtschaftlichen Betrieb Fallapp aus Klein Heide ein besonderes Lob aus, der während der gesamten Dürrezeit ein mit 20.000 Liter Löschwasser befülltes Güllefass für den Bedarfsfall bereitstellte.
Neues gab es aus vom Feuerwehrnachwuchs zu berichten: Die Floriangruppe für sechsbis zehnjährige, auch Kinderfeuerwehr genannt, und die Jugendfeuerwehr für die zehnbis 18-jährigen Nachwuchsblauröcke wurden zu einer Organisationseinheit zusammen gefasst. Dies hat insbesondere die Kommunikation und die Planung von Aktivitäten in und zwischen den beiden Abteilungen maßgeblich verbessert.
Zehn Jungen und vier Mädchen leisteten in der Jugendfeuerwehr ihren Dienst, und fünf Jungen und vier Mädchen in der Floriangruppe.
Bei den Wettbewerben am Samtgemeinde- und am Kreisfeuerwehrtag belegte die Floriangruppe den zweiten und den vierten Platz, und auch beim Generationen übergreifenden Wettbewerb „Alte Hasen, junge Hüpfer“ am Feuerwehrmuseum in Neu Tramm wurde der zweite Platz erreicht.
Das Highlight für die Floriangruppe waren aber die Dreharbeiten für einen Erklärfilm in Zusammenarbeit von Feuerwehrmuseum und Kreisfloriangruppe in Neu Tramm mit Mirko Tügel und seinem Produktionsteam von DAN-TV. Hier haben die Florian-Kids zusammen mit Mitgliedern der Altersabteilung auf besonders anschauliche und plastische Art und Weise die verschiedenen Exponate im Feuerwehrmuseum erklärt (zu sehen auch unter https://youtu.be/ZzCWe5I_Tt8).
Für die Jugendfeuerwehr war wohl das Kreiszeltlager Anfang August in Scharbeutz an der Ostsee der Jahreshöhepunkt. Vier Jugendliche legten im Verlauf des Jahres die Prüfung zur Jugendflamme ab, vier Kinder erhielten den Brandfloh.
Für ihr außerordentliches Engagement in der Jugendarbeit wurde den Floriangruppenbetreuerinnen Tanja Bockelmann und Katharina Soltmann die bronzene Ehrennadel verliehen.
Einstimmig ist der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Andreas Störr der Samtgemeindeverwaltung Elbtalaue für eine erneute Amtszeit von der Versammlung vorgeschlagen worden.
Zum Oberfeuerwehrmann beförderte Ortsbandmeister Peters Uwe Schweitzer, der nach mehr als zwanzigjähriger Abstinenz wieder den Weg in den aktiven Feuerwehrdienst gesucht hatte.
In ihren Grußworten sprachen der Bürgermeister der Samtgemeinde Elbtalaue Jürgen Meyer und der Bereichsbrandmeister Ost der Samtgemeinde Elbtalaue Mario Thöne der Ortsfeuerwehr Groß Heide ihr Lob und ihren Dank für die Einsatzbereitschaft und das ehrenamtliche Engagement aus. Bürgermeister Jürgen Meyer freute sich zudem über die positive Entwicklung in der Jugendarbeit.
Besonderes Augenmerk lege die Samtgemeinde auf den Ausbau der Hochwasserschutzanlagen. So werde für acht bis zehn Millionen Euro einer neuer Deichabschnitt bei Neu Darchau entstehen und zwischen Wussegel und Hitzacker der Elbdeich ertüchtigt. Auch auf einen Deichausbau zwischen Damnatz und Wussegel werde die Samtgemeinde weiter drängen, denn das nächste Hochwasser wird trotz der langen Dürrephasen in den vergangenen beiden Jahren mit Sicherheit kommen.
Mario Thöne berichtete über die Fertigstellung des ersten Bauschnitts der neuen feuerwehrtechnischen Zentrale FTZ) in Dannenberg und die Inbetriebnahme der ersten Hygieneboxen an den Einsatzstellen, in denen sich die Feuerwehrleute noch an der Einsatzstelle ihrer kontaminierten Kleidung und Ausrüstung entledigen und saubere Kleidung beziehen können.
Abschließend warb er nochmals für die Mitgliedschaft in der örtlichen Einsatzleitung, die sich im Aufbau befinde und an der sich jeder und jede Feuerwehrangehörige unabhängig von Position und Dienstgrad in der Ortsfeuerwehr beteiligen könne. 
Im Anschluss verlieh Thöne dem Hauptfeuerwehrmann Wilhelm Rippe aus Dannenberg für 40-jährige Verdienste und dem Hauptfeuerwehrmann Friedhelm Störr für sogar 60- jährige Verdienste im Brandschutz die entsprechenden Feuerwehrehrenzeichen. Mit den Wünschen nach einem einsatzarmen Jahr 2020 und einer unfallfreien Heimreise schloss Ortsbrandmeister Henning Peters die Versammlung und lud alle anwesenden zum
gemeinsamen Abendessen ein.
Volker Peters, Pressebeauftragter Ortsfeuerwehr Groß Heide
Tel. 0173 6004978


Foto geehrte (von links):
Wilhelm Rippe (40 Jahre), Tanja Bockelmann (bronzene Ehrennadel), Katharina Soltmann (bronzene Ehrennadel), Friedhelm Störr (60 Jahre)


Foto Beförderung:
Ortsbrandmeister Henning Peters (links) und der wiedergewählter stellv. Ortsbrandmeister Andreas Störr (rechts) bei der Beförderung von Uwe Schweitzer zum Oberfeuerwehrmann (Mitte)

Kalender

Oktober 2020
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Termine

13 Nov 2020;
Delegiertenversammlung der KJF

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.