Samstag, 20. Juli 2019

Beinahe 100 Prozent erreicht

Gelungener Samtgemeinde-Feuerwehrtag sieht Meetschow II vorne

Nienwalde (pb) Viel ist in den vergangenen Wochen und Monaten über das neue Regelwerk bezüglich der Feuerwehrwettkämpfe diskutiert und geschrieben worden. Dass sich inzwischen die Wehren immer besser darauf eingespielt und die Modalitäten bestens im Training Eingang gefunden haben, bewiesen unlängst auch die Resultate auf dem bestens organisierten Samtgemeinde-Feuerwehrtag in Nienwalde.

Tenor bei den Aktiven war bereits vor dem Wettkampf, dass ein Team mittlerweile deutlich über 99 Prozent Ziel-Erfüllungsgrad abliefern müsste, wenn dieses eine Chance haben will, vorne platziert zu sein.

Von den insgesamt zehn in Nienwalde angetreten Gruppen gelang das acht Teams! Dass selbst das Erreichen von 99,5 Prozent nicht mehr ausreicht, sondern inzwischen „nur noch gezählt wird, wie weit die jeweilige Gruppe von den 100 Prozent entfernt ist“, wie es der Nienwalder Ortsbrandmeister Hans Luginbühl vor der Siegerehrung anmerkte, verdeutlichen die ersten drei Platzierten: Prezelle erreichte mit 99,64 Prozent den 3. Platz, davor errang die Holtorfer Wehr (99,67 Prozent) Platz 2. Siegreich war in diesem Jahre Meetschow II mit 99,80 Prozent – dementsprechend groß war der Jubel, als Samtgemeinde-Bürgermeister Christian Järnecke den Pokal übergab.

In die Bewertungen bei den Jugendfeuerwehren übersetzt, werden hier aus den deutlich über 99 Prozent deutlich über 1.350 Punkte, die benötigt werden, um vorne mitzumischen. Wieder erreichte ein Team aus Prezelle den dritten Platz (1.364 Punkte). Zweitplatzierter wurde die Jugendwehr aus Gartow (1.373), die sich lediglich Gorleben-Schnackenburg mit 1.379 geschlagen geben mussten.

Hans Luginbühl bedankte sich zum Abschluss des Samtgemeinde-Feuerwehrtages bei seinen zahlreichen Helfern, „von denen viele, obwohl nicht in der Feuerwehr aktiv, uns über Tage bereitwillig unterstützt haben“. Diese Aussage nahm in seiner Dankesrede Samtgemeinde-Bürgermeister Järnecke gerne auf: „Die Unterstützung der ganzen Dorfschaft verdeutlicht den Wert der Feuerwehren für und in ihren Dörfern – weit über die Einsätze und Dienst hinaus. Feuerwehr ist ein Synonym für gute Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe – innerhalb eine Dorfes, zwischen diesen oder in besonderen Fällen selbst über die Grenzen eine Landkreises oder Bundeslandes hinaus. Die gemeinsame Wettkampfgruppe aus Gorleben und Schnackenburg, zahlreiche Mitwirken in unseren Kreisfeuerwehr-Bereitschaften oder die Waldbrandbekämpfung in Sachsen-Anhalt sind nur drei Beispiele dafür.“

Schlussendlich dankte auch Järnecke der Nienwalder Wehr und ihren Helfern für die Ausrichtung der gelungenen Veranstaltung und blickte bereits ins kommende Jahr voraus: „2020 wird die Holtorfer Wehr den nächsten Samtgemeinde-Feuerwehrtag ausrichten, wir freuen uns schon darauf“.

Platzierungen Aktive

Gastwehren

1.) Künsche

Samtgemeinde Gartow

1.) Meetschow II
2.) Holtorf
3.) Prezelle
4.) Kapern
5.) Gartow
6.) Schnackenburg
7.) Nienwalde
8.) Meetschow I
9.) Lanze

Platzierungen Jugendfeuerwehren

Gastwehren

1.) Kiefen

Samtgemeinde Gartow

1.) Gorleben-Schnackenburg
2.) Gartow
3.) Prezelle
4.) Kapern

Kalender

Juli 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Termine

07 Aug 2019;
Kreiszeltlager JF
10 Aug 2019;
Moonlight Wettkampf
17 Aug 2019;
Pokalwettkampf Gemeinde Küsten
24 Aug 2019;
Kreisfeuerwehrtag
07 Sep 2019;
Weinfest der FF Lüchow

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
VORABINFORMATION UNWETTER vor SCHWEREM GEWITTER
Sa, 20.Jul. 17:00 bis Sa, 20.Jul. 23:00
Ab dem späten Nachmittag ziehen von Westen vermehrt kräftige Gewitter auf. Diese sind begleitet von Starkregen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit, Hagel und Sturmböen bis 85 km/h (Bft 9). Lokal können die Gewitter auch unwetterartig ausfallen mit der Gefahr von Hagel um 3 cm Durchmesser und heftigem Starkregen um 30 l/qm innerhalb einer Stunde. Zudem können sich die Gewitter teils linienartig anordnen. Dann besteht zusätzlich die Gefahr von schweren Sturmböen um 100 km/h (Bft 10), auch orkanartige Böen bis 110 km/h (Bft 11) sind nicht ganz ausgeschlossen. Diese Vorabinformation ist ein erster Hinweis auf eine mögliche Unwettersituation und wird voraussichtlich nicht aktualisiert. Akutwarungen werden zeitnah bei einem erwarteten Unwetter ausgegeben.
1 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 20/07/2019 - 11:31 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen