Sonntag, 08. Dezember 2019

AGT Belastungsübung

Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren müssen jährlich ihre Belastbarkeit beweisen, indem sie die sog. Belastungsübung bzw. Wiederholungsübung ableisten. Nur wer diese Übung jedes Jahr besteht, darf Atemschutz tragen. Gemäß Feuerwehrdienstvorschrift 7 musst der Feuerwehrangehörige dabei eine Leistung von 80KJ mit einem Atemluftvorrat von 1.600 Litern bringen. 

Mindestalter

  • 18 Jahre

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger
  • gesundheitliche Eignung, gültige arbeitsmed. Untersuchung nach G26/3

Benötigte Ausrüstung

  • Feuerwehrüberhose (EN 469 bzw. HuPF Teil 4)
  • Feuerwehrüberjacke (EN 469 bzw. HuPF Teil 1)
  • Feuerwehrhandschuhe (EN 659)
  • Feuerschutzhaube (Flammschutzhaube) (EN 13911)
  • Feuerwehrhelm mit Nackenleder oder Hollandtuch (EN 443)
  • Feuerwehrsicherheitsschuhwerk (EN 15090 Typ F2A)
  • Atemschutzgerät mit Lungenautomat

Benötigte Nachweise

  • Atemschutznachweis (zur Eintragung der bestandenen Belastungsübung)
  • Gültige Arbeitsmedizinische Untersuchung nach Grundsatz G26.3 (Eintragung im Atemschutznachweis ist ausreichend)

Des Weiteren ist eine, den allgemein gültigen Regelungen der FwDV 7, dem Barterlass, der FUK und des DGUV, entsprechende Rasur im Bereich der Maskendichtlinie zwangsläufig erforderlich. Ebenfalls ist das Tragen von Körperschmuck in gefährdeten Bereichen und der Dichtlinie ohne Schutz (ggf. durch „Abkleben“ gewährleistet) nicht zulässig. Wir behalten uns vor, Atemschutzgeräteträger/ Innen die diese Anforderungen nicht erfüllen, aus Sicherheitsgründen von der Teilnahme auszuschließen. 

Von Seiten der Kreisausbildung werden Atemluftbehälter (6l, Stahl) sowie Vollmasken (Normaldruck) gestellt. Kaltgetränke sind ebenfalls verfügbar. Ein Tausch der Lungenautomaten ist durch die Kreisausbilder ausdrücklich NICHT möglich.

Anmeldungen und Fragen im Vorhinein sind unter folgendem Kontakt möglich:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Um für alle Teilnehmer/ Innen einen adäquaten Ablauf zu gewährleisten ist eine Anmeldung (siehe unten) bis spätestens drei Wochen vor dem jeweiligen Termin notwendig. Diese enthält folgende Daten:

Name der Ortsfeuerwehr
Ansprechpartner der Ortsfeuerwehr
Gewünschte Anzahl der Teilnehmer/ Innen
Ggf. Terminwunsch (Tag und Uhrzeit)

Die Zuteilung der Termine erfolgt durch die Kreisausbildung. Wir bitten um Verständnis, dass aufgrund der großen Anzahl der Teilnehmer/ Innen nicht alle Wünsche berücksichtigt werden können. Die Anmeldungen werden in Reihenfolge der Eingangszeiten berücksichtigt. Die angegebenen Zeiten verstehen sich als Startzeiten. Um ein rechtzeitiges Erscheinen wird gebeten. Eine Abmeldung ist bis spätestens sieben Tage vor dem Termin möglich.

11 Dez 2019; AGT-Wiederholung

Sollten die angegebenen Termine nicht ausreichen, werden bedarfsgerecht weitere Termine angeboten.

Kalender

Dezember 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Termine

Keine Termine

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen