Samstag, 04. Dezember 2021

Neue Fahrzeughalle am Haus der Vereine?

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Breese in der Marsch

bs Breese/Marsch. Ein großes Thema der Jahreshauptversammlung war das „Haus der Vereine“, das in Erweiterung zum bestehenden Sportplatzgebäude in Breese/Marsch entstehen soll (EJZ berichtete). Nach dem vorliegenden Gutachten der Polizeidirektion Lüneburg wären an dem jetzigen Gerätehaus umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen vorzunehmen, damit es wieder den Normen entspricht, so Ortsbrandmeister Torsten Beckmann auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung, zu der er auch die Gäste der Wehren Splietau und Damnatz begrüßte.
Sollte das Vorhaben „Haus der Vereine“ genehmigungsfähig sein, so würde der zusätzliche Anbau einer Fahrzeughalle und eines Geräteraumes an dem geplanten Objekt für die Samtgemeinde Elbtalaue als Träger des Brandschutzes wesentlich kostengünstiger ausfallen als eine Komplettsanierung und Anbaumaßnahmen an dem bestehenden Gerätehaus, dass derzeit lediglich aus einer Fahrzeughalle besteht ohne Heizung, Wasser, sanitäre Anlagen sowie Schulungs- u. Geräteraum.

Einsatzmäßig blickte Torsten Beckmann auf ein eher ruhiges Jahr 2010 zurück.
Neben einem Fehlalarm an der Conti rückte die Ortswehr zu einem Hilfeleistungseinsatz nach Predöhlsau aus. Dort unterstützte die Ortswehr den Rettungsdienst, der zur Menschenrettung ein gefrorenes Gewässer überqueren musste. Von dort wurde der Verletzte dann per Rettungshubschrauber abtransportiert.

Weiter beteiligte sich die Wehr an einer Funk- und Fahrübung, richtete eine Truppmann II-Ausbildung zum Thema „Technische Hilfeleistung“ aus und absolvierte ein Fahrsicherheitstraining in Embsen, dass bei den Teilnehmern viel Zuspruch erhielt.
Die Wettkampfgruppe nahm am Samtgemeinde- und Kreisfeuerwehrtag teil. Beim Aktionstag am Feuerwehr-Museum in Neu Tramm erzielten sie gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Splietau einen hervorragenden dritten Platz.

Erneut wurde bemängelt, dass das inzwischen drei Jahre alte Einsatzfahrzeug noch immer nicht mit Atemschutzgeräten ausgestattet wurde, obwohl die Wehr mittlerweile über sechs ausgebildete Atemschutzgeräteträger verfügt.
Einstimmig wurde Siegmund Schmaggel wieder zum stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt.

Erfolgreich belegte Henry Gausmann den Gruppenführer Lehrgang I, Werner Rudolph den Truppmann II-, den technische Hilfeleisungs-, sowie den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang, den auch Tyll Schultz absolvierte. Eike Carmincke und Bent Schultz belegten erfolgreich den Truppmann I – Lehrgang. Beide wurden in diesem Jahr zum Feuerwehrmann befördert.
Stellvertretender Gemeindebrandmeister Mario Thöne lobte die gute Tagesbereitschaft der Wehr, die sich in den Alarmierungen des vergangenen Jahres widerspiegelt.

Hohe Ehrungen hatte er auch im Gepäck: Norbert Grönecke für 40 jährige Mitgliedschaft, Walter Beckmann und Heinrich Möhring für jeweils 50 Jahre aktiven Dienst und Hans August Maatsch für seinen 60-jährigen Einsatz in der Wehr. Thöne bedankte sich bei den Geehrten für die langjährige Treue und ehrenamtliche Mitarbeit.


v.l.n.r. stellv. Ortsbrandmeister Siegmund Schmaggel, Hans August Maatsch (60 Jahre), Heinrich Möhring (50 Jahre), Walter Beckmann (50 Jahre), Ortsbrandmeister Torsten Beckmann, stellv. Gemeindebrandmeister Mario Thöne, vorne: Norbert Grönecke (40 Jahre)

Foto: Bent Schultz

Kalender

Dezember 2021
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Termine

Keine Termine

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.