Freitag, 02. Dezember 2022

Letzte Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lütenthien

Seit 1.4.2022 nur noch Löschgruppe unter Führung der Feuerwehr Schnega

Lütenthien (ik) Eigentlich wollte Lütenthiens Ortbrandmeister Ralf Karmienke das Ehrenamt des Ortsbrandmeisters schon seit längerer Zeit abgeben, wurde aber immer wieder überredet weiterzumachen da kein Nachfolger zu finden war. Jetzt mit Ablauf der letzten Amtsperiode war für ihn jedoch Schluss. Da auch bei den Feuerwehren immer mehr Vorschriften und Verwaltungsarbeiten zu bewältigen sind wird es auch immer schwieriger Kandidaten für ehrenamtliche Tätigkeiten zu finden. Außerdem ist es erforderlich, dass der Ortsbrandmeister im Gebiet der Wehr seinen Wohnsitz hat.

Da wieder kein geeigneter Nachfolger für Ortsbrandmeister Ralf Karmienke gefunden werden konnte haben sich die 35 aktiven Mitglieder, 29 fördernde und 11 Mitglieder der Altersabteilung zum 1.4.2022 der Feuerwehr Schnega als zukünftige „Löschgruppe Lütenthien“ angeschlossen. In Anwesenheit von Udo Schulz (SG Lüchow), Gemeindebrandmeister Michael Schalon, Bereichsbrandmeister Horst Jürgen Schlegel, Gerhard Teltemann (Vertreter Gemeinde Schnega) sowie Abordnungen der Wehren aus Schnega und Billerbeck blickte Ralf Karmienke auf die Jahre 2020/ 2021 und 2022 zurück.

Die Wehr rückte in diesem Zeitraum zu 13 Einsätzen (7x Brandeinsatz und 6x Hilfeleistungseinsatz)  aus. Vom Waldbrand, Türöffnung, Sturmschaden, Verkehrsunfall, Tragehilfe und sonstige Brände war alles dabei. In den drei Jahren wurden trotz Corona-Einschränkungen insgesamt 615 Stunden ehrenamtlich für die Allgemeinheit aufgewendet. Stolz war Ralf Karmienke in seinem Rückblick auch, dass 2019 das neue Gerätehaus mit viel Eigenleistung eingeweiht werden konnte und zusätzlich auch noch ein neues Fahrzeug (TSFW) in den Dienst gestellt wurde. Da im neuen Gerätehaus (speziell Fahrzeughalle) noch keine Heizung vorhanden ist, soll jetzt zeitnah eine Heizung nachgerüstet werden. 

Beförderungen und Ehrungen wurden auch noch vorgenommen. So wurde Silke Gruß zur Feuerwehrfrau befördert. Für langjährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr ehrte Gemeindebrandmeister Michael Schalon für 25 Jahre Dirk Müller, für 40 Jahre Joachim Striecks und für 50 Jahre Hans Licht, Heinrich Schröder und Erhard Stolpe.

Eine besondere Ehrung hatte Michael Schalon mitgebracht. Anja Schulze wurde für ihr Engagement für die Feuerwehr und speziell für die Feuerwehr Lütenthien mit der Ehrennadel des niedersächsischen Feuerwehrverbandes in Bronze ausgezeichnet. Abschließend bedankte sich Ralf Karmienke bei allen Mitgliedern für die tolle Zeit und jahrelange Unterstützung. Der Feuerwehr Schnega dankte Karmienke für die gute Aufnahme. Auch für die Wehr in Schnega ist das nicht so einfach auf einem Mal 75 neue Mitglieder zu integrieren. In einigen Punkten gibt es noch eine Findungsphase, die aber nach und nach organisatorisch abgearbeitet werden.

Alle Anwesenden aus Verwaltung, Politik und Feuerwehr sind froh, dass die Lütenthiener Wehr erhalten bleibt, auch wenn jetzt nur noch als „Löschgruppe Lütenthien“ der Feuerwehr Schnega.

 

Bildunterschrift:

v.l. : Hans Licht (50 Jahre), Heinrich Schröder (50); Erhard Stolpe (50), Joachim Striecks (40), Dirk Müller (25) Ralf Karmienke (OBM), Silke Gruß (befördert), Andre Pfand (stellv. OBM), Anja Schulze (geehrt)  , Michael Schalon  (GBM)

Kalender

Dezember 2022
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Termine

Keine Termine

Wetterwarnung

Wetterwarnung für Kreis Lüchow-Dannenberg :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 01/01/1970 - 01:00 Uhr

Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.