Gleich zwei Jahreshauptversammlungen hielten die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Schnega am vergangenen Wochenende im Dörfergemeinschaftshaus in Schnega ab. Am frühen Mittag trafen sich 13 Floriankinder und 19 Jugendfeuerwehrmitglieder sowie deren Eltern und geladene Gäste. Birgit Schmidt und Thomas Lühring berichteten vor der Versammlung über das abgelaufene Jahr. Die Floriangruppe beschäftigte sich im letzten Jahr mit Brandschutzerziehung, Funkübungen, 1. Hilfe und spielerisch mit Feuerwehrtechniken. Insgesamt kamen so etwa 2400 Stunden zusammen, die die Kleinsten und deren Betreuer erbrachten.

Außerdem nahm man an einigen Wettbewerben teil, wo stets gute Ergebnisse erzielt worden sind. Beim Samtgemeindezeltlager in Wustrow erreichten die Kids zum Beispiel einen tollen 6. Platz. Die Jugend leistete rund 2500 Stunden für ihre Ausbildung zur Jugendflamme 1, Funkübungen, Kartenkunde, 1. Hilfe, Feuerwehrtechnik und Gerätekunde. Auch der größere Nachwuchs nahm an verschiedenen Wettbewerben teil und erreichte gute Ergebnisse. Im letzten Jahr wurde die Schnegaer Wehr zu einem Volleyballturnier zur Partnerwehr in Bierstedt eingeladen. Hier kam man mit der einzigen gemischten Jugend- und Erwachsenen Mannschaft des Turniers in die Top-Ten. Dies honorierten die Zuschauer und Gegner mit viel Beifall.

Einen großen Erfolg verbuchte die Jugend zusammen mit der Florian-Gruppe. Sie sammelten Christbäume für ein großes Lagerfeuer aus der näheren Umgebung und organisierten damit eine coole Christbaumparty mit den ehemaligen Besitzern der Tannenbäume und Gönnern sowie interessierten Gästen. Diese Aktion fand wieder einmal viele Freunde und Unterstützer in eigener Reihe und vor allem bei den Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde Schnega. Sie unterstützten den Nachwuchs teilweise auch mit einer kleinen Spende. Hierfür möchten sich die Kinder und Jugendlichen noch einmal recht herzlich bedanken!

Der Feuerwehrnachwuchs wählte Susann Bartel zur neuen Floriangruppenwartin. Birgit Schmidt übernimmt die Stellvertretung und wird auch als Jugendfeuerwehrwartin von der Jugend gewählt. Hierbei wird Sie wieder von Thomas Lühring unterstützt. Zur neuen Jugendsprecherin ist Sara Schmidt gewählt worden. Sie löst ihre Schwester Jana Schmidt ab und wird in Zukunft mit Anna Schulz die Interessen der Feuerwehrjugend vertreten. Unbedingt erwähnenswert ist die Unterstützung der Jugendarbeit mit den Nachbarwehren aus Billerbeck, Lütenthien und einzelner Eltern, die mit Rat und Tat immer da waren, wenn man Hilfe brauchte. Hierfür gilt ein besonderer Dank!

Am Abend waren dann die Aktiven und deren fördernden Mitglieder eingeladen. Zu den geladenen Gästen gehörten neben den Nachbarwehren aus Lütenthien und Billerbeck sowie der Partnerwehr aus Bierstedt unter anderem der Gemeindebürgermeister Wilhelm von Gottberg, Heinz Adolf Klauck von der Samtgemeinde Verwaltung, Gemeindebrandmeister Torsten Breese und der Bereichsbrandmeister West Otmar Kandora, der erstmals in dieser Position an der Hauptversammlung der FF Schnega teilnahm. Pastor Andreas Wehen, der auch ein aktives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Schnega und Notfallseelsorger ist übernahm die Gedenkandacht an die im letzten Jahr verstorbenen passiven und aktiven Mitglieder. Danach berichtete Ortsbrandmeister Torsten Schmidt der Versammlung über das abgelaufene Jahr. Hier erklärte Schmidt kurz die Umstrukturierung der Kreis- und Samtgemeindefeuerwehr. Er sprach über die Umstellung der Sirenensteuerung und mit der verbundenen Neubeschaffung von 14 digitalen Funkmeldern für die zurzeit 55 Kameradinnen und Kameraden im Ausrücke Dienst der Wehr. Zusätzlich soll nun bald die Handyalarmierung eingeführt werden. Die Tagesbereitschaft war und wird ein weiterer Grund für die Freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Schnega sein, sich an einen Tisch zu setzen, um einen Alarmierungsverbund zu erstellen. So sei eine Tagesbereitschaft in der Gemeinde sichergestellt.

Überhaupt wurde die Zusammenarbeit der Feuerwehr Lütenthien, Feuerwehr Billerbeck und der Feuerwehr Schnega sehr gelobt. Dieses unterstrichen die Ortsbrandmeister Ralf Karmienke (Lütenthien) und Wolfgang Struck (Billerbeck) auch in Ihren Grußworten. Aktuell ist eine sehr gute Beziehung zwischen den Wehren entstanden, die z. B. durch gemeinsame Übungen oder die Jugendarbeit sowie auch im Einsatzgeschehen gefestigt werden soll. Im Jahr 2011 wurden die Schnegaer Kameradinnen und Kameraden zu insgesamt 19 Einsätzen gerufen. Hierfür wurden von Ihnen 315 Stunden zum Wohle unserer Mitbürger erbracht. Zudem leisteten Wehrleute viele Stunden in vielen verschiedenen Ausbildungsdiensten, Jugendarbeit, Einsatzübungen, Sitzungen und der Öffentlichkeitsarbeit wie zum Beispiel dem Oktoberfest oder einem Skatabend.

Im Verlauf der Versammlung wurden Susann Bartel zur Feuerwehrfrau und Nico Lange zum Feuerwehrmann befördert. Weiterhin gab es für zwei Kameraden, die erstaunlicher Weise den gleichen Vor- und Nachnamen haben, eine Ehrung. Zum einem wurde Jürgen Busse, der einen Teil seiner Freizeit 40 Jahre lang der Feuerwehr Schnega widmete, vom Gemeindebrandmeister Torsten Breese und dem neuen Bereichsbrandmeister Otmar Kandora geehrt. Leider hat J. Busse die Altersgrenze erreicht und muss nun genau wie der andere Jürgen Busse (siehe Foto), der seit 1975 die Schnegaer Wehr unterstützt, in die Altersabteilung wechseln. Das Führungsduo aus Schnega T. Schmidt und B. Lüder dankten den Kameraden und wünschten ihnen in der Altersabteilung viel Spaß und Erfolg. Die Altersabteilung, die der ehemalige Ortsbrandmeister Ulrich Schmidt leitet, wurde vom aktuellen Ortsbrandmeister sehr gelobt. Neben der wichtigen Unterstützung der Aktiven, liegt hier ein Hauptaugenmerk auf der Kameradschaftspflege, in der die Familie teilweise integriert werden kann. Ausflüge, Diavorträge oder Grillabende bereichern hier den Feuerwehrdienst. T. Schmidt sagte augenzwinkernd dazu: Er könne es nicht erwarten in die Altersabteilung zu wechseln.

2012 03 03 1
v. l.: Nico Lange befördert zum Feuerwehrmann und Susann Bartel befördert zur
Feuerwehrfrau und zur Floriangruppenwartin gewählt
2012 03 03 2
v. l.: Jana Schmidt gibt das Amt an Sara Schmidt ab, die zukünftig mit
Anna Schulz die Interessen der Jugend vertritt
2012 03 03 3
v. l.: Jürgen Busse der nach 37 Jahren und Jürgen Busse die nach 40 Jahren den aktiven
Dienst der Freiwillige Feuerwehr Schnega beenden müssen

Bericht und Fotos: Alexander Wallroth
Ortspressewart der Freiwilligen Feuerwehr Schnega