Diese Seite verwendet Cookies!

Jahreshauptversammlung 2019 der Feuerwehr Bergen/Dumme

Vier Ehrungen für 25 jährige Mitgliedschaften

Dach der Fahrzeughalle und Abgasanlage wurde erneuert
Warten auf den Startschuss für den Anbau (Sozialräume) des Gerätehauses 
2018 wieder arbeitintensives Jahr für die FF Bergen/Dumme 

Da das Schützenhaus verkauft wurde und die Käuferin das Schützenhaus nicht nutzt und dieses bereits wieder weiterverkaufen will, wurde aus Platzgründen entschieden, die diesjährige Jahreshauptversammlung im Bergener  Feuerwehrgerätehaus (Fahrzeughalle) durchzuführen. Ortsbrandmeister Otmar Kandora konnte neben den vielen Mitgliedern der eigenen Wehr als Gäste Bergens Bürgermeisterin Heidi Schulz, von der Samtgemeinde-Verwaltung Matthias Brünicke sowie Abordnungen der FF Nienbergen und Salzwedel begrüßen.

Mit 69 aktiven Einsatzkräften ist die Stützpunktfeuerwehr Bergen weiterhin sehr gut aufgestellt. Auch bei der Jugendfeuerwehr und Floriangruppe gibt es zurzeit noch keine personellen Probleme.

Die Feuerwehr Bergen/D setzt sich wie folgt zusammen:

69 Aktive (davon 5 Frauen)
23 in der Altersabteilung 
  5 im Feuerwehrmusikzug
15 in der Jugendfeuerwehr (6 Mädchen und 9 Jungen)
15 in der Floriangruppe (7 Mädchen und 8 Jungen)
72 fördernde Mitglieder

Aus der Jugendfeuerwehr wurde Jennifer Ramirez in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen. Weiterhin wurde Andreas Lüder in den aktiven Dienst der FF Bergen aufgenommen, der jetzt eine Doppelmitgliedschaft in Schnega und Bergen hat.

Die Aktiven mussten im Jahr 2018 zu insgesamt 34 Einsätze (Vorjahr 27  Einsätze) ausrücken, dabei handelte es sich um 14 Brandeinsätze und  sechs Hilfeleistungen sowie zwei Einsatzübungen. Die Bergener Kameraden der Führungsstaffel wurden zu 12 Einsätzen alarmiert. Im Durchschnitt ist die FF Bergen mit 18 Einsatzkräften (in der Spitze mit 27 Einsatzkräften) zu den Einsätzen ausgerückt.

Die größten Herausforderungen waren ein schwerer Verkehrsunfall am 9.11.2018 bei Gielau, bei dem ein Verletzter mit schwerem Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden musste. Bei den Brandeinsätzen war die Wehr bei einem Stallbrand am 25.5.2018 in Gledeberg, einem Wohnhausbrand am 16.5.2018 in Zargleben sowie einem LKW-Brand am 22.10.2018 an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt besonders gefordert. Am 12.6. 2018 war die Bergener Wehr nach Seebenau (Altmarkkreis) zu einem länderübergreifenden Einsatz gerufen worden, hier brannte eine riesige Lagerhalle vollgepackt mit Heurundballen.

Erfreulich war, dass trotz der extremen Hitze und Trockenheit es nur zu „fünf kleineren“ Flächen- oder Stoppelfeldbränden und keinem Waldbrand für die Bergener Wehr gekommen ist.

Zu den  Einsätzen kamen noch 27 gut besuchte Schulungsabende( Gruppe Blau/Gelb/3.Gruppe) sowie 34 Arbeitseinsätze mit z.B. Verkehrssicherungen, Arbeiten am und im Gerätehaus (z.B. Dacherneuerung), Brandcontainer, Rettungsgerät, an den Fahrzeugen, Hydrantenkontrolle sowie die Teilnahme/Unterstützung an sonstigen Veranstaltungen innerhalb und außerhalb der Gemeinde Bergen

Die Gruppenführer Frank-Peter Briddigkeit, Thomas Buchwald und Christian Juskowiak sowie die Stellvertreter Carsten Schulz, Stefan Lühmann und Nils Langkopf wurden für ein weiteres Jahr in ihren Funktionen benannt.

Zu wählen war in diesem Jahr nur der  Schriftführer, hier wurde Bastian Langkopf für eine weitere Amtsperiode einstimmig wiedergewählt.

Auch im Jahr 2018 gingen wieder zwei Wettkampfgruppen mit 23 Mitgliedern bei den Samtgemeinde- und Kreiswettkämpfen an den Start. Die über 12 Jahre erfolgsverwöhnte 1. Wettkampfgruppe hatte die neuen Wettbewerbsdingungen noch nicht so angenommen außerdem wurde nicht soviel geübt wie in Vorjahren. Dementsprechend fielen die Platzierungen nicht wie erhofft aus. 2019 soll alles besser werden.

1.Gruppe: Samtgemeinde  8.Platz    Kreis 47. Platz  

2.Gruppe: Samtgemeinde  2.Platz    Kreis 21. Platz 

Die Eimerspielgruppe (Traditionswettkämpfe) mit 12 Mitgliedern übte 22 Mal und nahm an fünf Pokalwettkämpfen teil. Auch beim Kuppel-Cup in Lomitz gingen vier Gruppen a fünf Mitglieder an den Start. 

Atemschutzgerätewart Nils Langkopf berichtete, dass die Bergener Wehr mit 34 Atemschutzträgern, wovon 26 voll einsatzfähig sind, weiterhin bestens aufgestellt ist. 16 Kameraden konnten Erfahrungen in Brandschutzcontainern sammeln. 10 Kameraden stellten sich besonderer Herausforderung unter voller Atemschutzausrüstung. Sechs Kameraden reisten nach Berlin und nahmen am Firefighter Stairrun im Park In Hotel teil. Hier waren 770 Stufen bis auf 110 Meter Höhe in voller Atemschutzausrüstung in einer vorgegebenen Zeit zu bewältigen. Vier Kameraden sind in Lüchow mit voller Atemschutzausrüstung beim Sylvesterlauf mitgelaufen. Alle Zehn haben durchgehalten und das Ziel erreicht. Respekt und Anerkennung für die Leistung. 

Damit die Atemschutzgeräteträger sich sofort nach dem Einsatz die kontaminierte Einsatzkleidung entledigen können wurden zehn Trainingsanzüge angeschafft, die von Detlef Rudolph aus Bergen gesponsert wurden.

Die für 2017 vorgesehene Dacherneuerung und Isolierung der Fahrzeughalle konnte im September 2018 mit einer hiesigen Zimmereifirma und viel Eigenleistung der Feuerwehrkameraden realisiert werden.

Auch die Erneuerung der seit längerem defekten Fahrzeug-Abgasabsauganlage konnte nach langem hin und her mit Montagefirmen und der Herstellerfirma kurz vor der Jahreshauptversammlung vollzogen werden.

Wann es mit der Erweiterung des aus allen Nähten platzen Gerätehauses weitergeht steht noch nicht fest. Die Planung ist soweit abgeschlossen. Die Baupläne für den Anbau (Sozialräume) sind erstellt und sind beim Landkreis zwecks Genehmigung eingereicht. Außerdem müssen die Grundstücke noch zusammengeführt werden, da das jetzige Gerätehaus auf Gemeindegrund steht und der Anbau auf Samtgemeindegrund gebaut wird.  Alle hoffen auf den ersten Spatenstich noch in diesem Jahr. OBM Otmar Kandora wies darauf hin, dass auch hier wieder einiges an Eigenleistungen durch alle Kameraden und Kameradinnen zu leisten sind.

 

Für die Jugendfeuerwehr war 2018 der absolute Höhepunkt wieder das achttägige Landeszeltlager im Harz bei dem die 15 Jugendlichen und Betreuer wieder viel erlebt haben. Für dieses Jahr freuen sich schon alle auf das Kreiszeltlager in Scharbeutz an der Ostsee im August. Auch für die Samtgemeinde- und Kreiswettkämpfe wurde viel geübt. Das viele üben hat sich schließlich gelohnt, beim Samtgemeindefeuerwehrtag erreichten die jugendlichen einen sehr guten 2. Platz, punktgleich mit dem Sieger (lediglich der A-Teil war etwas schlechter) bei den Kreiswettkämpfen wurde ein Platz unter den Top Ten erreicht.

Die Floriangruppe mit ihren 15 Mitgliedern und ihre Betreuer hatte ihre Höhepunkte mit viel Spaß und Spiel  beim Kreiszeltlager in Neu Darchau sowie bei einem Badetag in der Therme Gartow. Beim Samtgemeindefeuerwehrtag in Woltersdorf wurde ein toller 2. Platz erreicht.

Eine tolle Sache war auch wieder die Faschingsparty mit allen Kindern, Jugendlichen, Eltern, Kommando und Wettkampfgruppe im Februar.

Vier Lehrgänge wurden an der FTZ in  Dannenberg  (2 x Truppmann2; 1x Atemschutz;   1 Sprechfunker) und  sechs Lehrgänge wurden an der Nds. Akademie für Brand- und Katastrophenschutz in Celle  erfolgreich absolviert (3x Truppführer; 1x TH-Lehrgang, 1x Zugführer 2). Ein Kamerad wurde zum Brandschutzerzieher ausgebildet.

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden Andreas Göwe, Andre Grubert, Heinz-Jürgen Menz und Daniel Buchwald geehrt. Ortsbrandmeister Otmar Kandora überreichte die entsprechenden Abzeichen und Urkunden (für Daniel Buchwald wegen Abwesenheit erst nach der Versammlung, deshalb auch nicht mit auf dem Foto)

Eine besondere Ehrung gab es im Jahr 2018 auch für die Firma Buchwald aus Bergen. Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius und der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Niedersachsen, Karl-Heinz Banse, haben gemeinsam die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ an 22 niedersächsische Unternehmen verliehen. Eine Plakette ging in den Landkreis Lüchow-Dannenberg – die Firma Kachelofen- und Kaminbau Buchwald aus Bergen/Dumme wurde für ihr großes Engagement geehrt. 

Ortsbrandmeister Otmar Kandora beförderte David Zingel zum Feuerwehrmann, Marvin Harlfinger und Max Raudies zum Oberfeuerwehmann und Lukas Traple zum Hauptfeuerwehrmann.

2019-01-19 JHV Bergen Ehrungen 1
Bild 1: Ehrungen  von links: stv.OBM Rainer Casteinecke, OBM Otmar Kandora; Andreas Göwe, Andre Grubert; Heinz-Jürgen Menz (alle 25 Jahre geehrt) Daniel Buchwald fehlt

2019-01-19 JHV Bergen Ehrungen 2
Bild 2: Ehrungen v. l. Andreas Göwe, Andre Grubert; Heinz-Jürgen Menz (alle 25 Jahre geehrt) Daniel Buchwald fehlt

2019-01-19 JHV Bergen Neuaufnahmen 3
Bild 3: Neuaufnahme Mitglieder: v.l. OBM Otmar Kandora, Andreas Lüder, Jennifer Ramirez

2019-01-19 JHV Bergen  Beförderungen 4

Bild 4: Beförderungen v.l. OBM Otmar Kandora, David Zingel, Marvin Harlfinger, Max Raudies, Lukas Traple

2019-01-19 JHV Bergen AGT 5Bild 5:  v. l. Nils Langkopf, Lukas Traple, Rainer Casteinecke, Reinhard Kandora, Kai Buchwald, Sönke Kandora (alleTeilnehmer Stairran Berlin) und Andre Grubert, Marcel Borneman, Felix Nieschulze, Christian Amft, (alle Sylvesterlauf Lüchow)

 

 

Bericht und Bilder:

Ingo Kath

SG Lüchow FF-Bereichspressewart West und Pressewart FF Bergen/D

.