Einsätze
Einsätze
Einsätze

Erste Jahreshauptversammlung unter Andreas Störr

Groß Heide (vp) Auch dem neuen Ortsbrandmeister (OrtsBM) der Feuerwehr Groß Heide sind am Freitag, dem 12. Januar zahlreiche Mitglieder auf seine Einladung zur Jahreshauptversammlung in die Gastwirtschaft Schulz in Groß Heide gefolgt.


OrtsBM Störr, der am 01. Juli 2023 die Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger, dem heutigen Kreisbrandmeister Henning Peters, übernommen hatte, blickte auf ein vergleichsweise einsatzarmes, aber keineswegs ruhiges Jahr 2023 zurück. Bei vier Alarmierungen – eine technische Hilfeleistung mit Personenrettung nach einem Verkehrsunfall, zwei Vegetationsbrandbekämpfungen und eine Pkw-Brandbekämpfung unter Atemschutz – mussten die Groß Heider Einsatzkräfte nahezu das komplette Tätigkeitsspektrum einer Feuerwehr bedienen.

Doch das Hauptaugenmerk lag in 2023 auf der Ausrichtung des Feuerwehrtages des Samtgemeinde Elbtalaue im Juni anlässlich des 120-jährigen Bestehens der freiwilligen Ortsfeuerwehr und des 60-jährigen Bestehens der örtlichen Jungendfeuerwehr. Hier veranstalteten die 171 Mitglieder (53 Einsatzabteilung, 18 Altersabteilung, 100 Fördernde) mit den Wettbewerben der Florian- und der Jugendfeuerwehrgruppen am Samstag und dem Wettkampf der Einsatzgruppen am Sonntag ein rundum gelungenes Feuerwehrfest. Die eigenen Wettkampfgruppen erreichten mit Platz 1 im Spiel ohne Grenzen und Platz 3 in den feuerwehrtechnischen Teilen bei den Jugendfeuerwehren und Platz 5 bei den Einsatzgruppen sehr beachtliche Ergebnisse.
Abgeschlossen wurde das Jubiläum mit einer großen Zeltparty und der Verabschiedung des langjährigen OrtsBM Henning Peters am ersten Juliwochenende.

Einen weiteren Schwerpunkt hob Störr mit den Aus-, Weiterbildungs- und Übungsdiensten hervor. So wurden vier Truppmannlehrgänge Teil II und je zwei Sprechfunk- und Maschinistenlehrgänge erfolgreich besucht, zahlreiche Einheiten für die Atemschutzgeräteträger und über die verschiedenen Möglichkeiten der Wasserversorgung und der Brandbekämpfung mit einem wasserführenden Feuerwehrfahrzeug abgehalten und etliche Stunden mit der Wartung und Pflege der Fahrzeuge, des Geräts, der Gebäude und der Wasserentnahmestellen verbracht.

Auf ein erneut sehr abwechslungsreiches und aktives Jahr mit Stationsausbildung an verschiedenen Feuerlöschgeräten, Organisation des Osterfeuers, Teilnahme an den Samtgemeinde- und Kreisfeuerwehrtagen sowie am Samtgemeindezeltlager, einem Ausflug in einen Trampolinpark und einer Übernachtungs-Action im Feuerwehrhaus blickte die neue Jugendwartin Julia-Sophie Konau mit Ihrer auf elf Jugendliche und fünf Übungsleiter erstarkte Jugendfeuerwehr zurück.
Nach dem erfolgreichen Abschneiden bei den selbstausgerichteten Samtgemeindefeuerwehrwettkämpfen erreichte die Großer Heider Jugendfeuerwehr auch bei Kreisfeuerwehrtag den dritten Platz und qualifizierte sich damit als erste Groß Heider Nachwuchsgruppe überhaupt für einen Bezirksentscheid, der am 09. Juni in Cuxhaven ausgetragen wird.

Im weiteren Verlauf der Versammlung verabschiedete OrtsBM Störr Werner Soltmann nach mehr als 50 Jahren aktiven Dienst, davon viele Jahre in verantwortlicher Position als stellv. Jugendwart und Kassenwart im Ortskommando, aus der Einsatzabteilung und beförderte Steven Porath, Sandro Möller und Ronald Klaas zu Oberfeuerwehrmännern und Julia-Sophie Konau und Christopher Störr zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann.

Der Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Elbtalaue, Andreas Meyer, lobte in seinen Grußworten die herausragende Ausrichtung des Samtgemeindefeuerwehrtages in Groß Heide und die hohe Einsatz- und Ausbildungsbereitschaft. Für das neue Jahr kündigte er eine Umstellung der Ausbildung der Einsatzkräfte bis zum Truppführer zu einem modularen System und die Einführung eines Zuschusses von € 50,- zur Erstausrüstung von neuen Mitgliedern der Einsatzabteilung an. Der vom Land Niedersachsen geplanten Einführung neuer Uniformjacken und Dienstgradabzeichen stehe er jedoch – genau wie seine Amtskollegen aus den anderen beiden Samtgemeinden – in Zeiten knapper Kassen und defizitärer Haushalte äußerst skeptisch gegenüber.

Höhepunkt der Versammlung waren die anschließenden Beförderungen von OrtsBM Andreas Störr zum Brandmeister und vom stv. OrtsBM Christoph Jordan-Siemke zum Oberlöschmeister durch Samtgemeindebrandmeister Meyer.
Erstmals in seiner Funktion als Kreisbrandmeister zeichnete der frühere OrtsBM Henning Peters zusammen mit Andreas Meyer die Feuerwehrleute Wilfried Bleck, Hans-Joachim Bockelmann, Heinrich Hennings, Jürgen Kastens, Martin Soltmann und Wilhelm Wieckenberg für 50 Jahre aktiven Feuerwehrdienst und Marcel Bleck für 25 Jahre aktiven Dienst mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen aus. Für 60- bzw. 50-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr erhielten Udo Freudental und Hans-Werner Gehring die entsprechenden Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes.

Ein besonderes Lob und ein angemessenes Präsent für Ihren Einsatz beim Samtgemeinde Feuerwehrtag im Sommer erhielten Beate Hennings als Organisatorin des Kuchenzelts, Wilhelm Rippe für die Wasserver- und Abwasserentsorgung sowie Otto Soltmann für die Elektroinstallation von OrtsBM Störr, der daraufhin die Versammlung mit dem Wunsch nach einem einsatzfreien Jahr und der Einladung zum gemeinsamen Essen schloss.

Volker Peters, Pressebeauftragter Ortsfeuerwehr Groß Heide

112 Prozent Ehrenamt - MACH MIT!

Ansprechpartner SG Elbtalaue

Gemeindebrandmeister

ABM Andreas Meyer
Bredenbock 22
29473 Göhrde
Tel.: 05862/69 86

Pressesprecher

Florian Schulz
E-Mail: presse.ffelbtalaue@gmail.com

 

 

Kalender
März 2024
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31
Gefahren

Waldbrandgefahrenindex
Waldbrandgefahr

Graslandfeuer-Index
Graslandfeuer-Index

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.